Von der Raupe zum Schmetterling

Man at the Crossroads

Diego Rivera (1886-1957): Man at the Crossroads (Looking with Hope and High Vision to the Choosing of a New and Better Future.)

 

Obwohl ich vor einem Jahr die Entscheidung getroffen habe, meine Energie nicht durch das Verfolgen der heutigen Politik zu spalten, habe ich die Nachwirkungen der US-Präsidentschaftswahl in den alternativen Medien verfolgt. Wahlbetrug war auch in Finnland während der letzten Wahl offensichtlich, aber die finnischen Politiker und Bürger mit Schafsmentalität haben überhaupt nicht darüber gerumpelt.

Deshalb war es spannend, den Fortschritt der Dinge in den USA zu verfolgen. Die Menschen schienen sehr entschlossen zu sein und ich glaubte, dass die Bemühungen zu konkreten Lösungen führen würden. Alles vergebens. Die guten Bemühungen, den globalistischen Putsch zu verhindern, führten zu einer katastrophalen Niederlage. Und das ist noch nicht alles: Zusätzlich zu der bitteren Niederlage zeigte das Weiße Haus seine Schafsmentalität, indem es sich dafür entschuldigte, dass Trump-Anhänger faire Wahlen forderten.

Das Tragikomische daran ist, dass Twitter, nachdem es den Account von Präsident Donald Trump geschlossen hatte, das Vorgehen des ugandischen Präsidenten verurteilte, die sozialen Medien zwei Tage vor den Wahlen abzuschalten (Link unten). Es kommt einem in den Sinn, dass die wirkliche Macht in den sozialen Medien von ganz anderen Leuten gehalten wird als von den Frontmännern der Mediengiganten.

Trumps stärkste Unterstützer sind den Prozessen des neuen globalistischen Regimes ausgeliefert – sogar als ‚inländische Terroristen‘ angeklagt. Wir warten also auf die ‚Nürnberger‘ Prozesse der neuen Ära. Das kommt einem in den Sinn, wenn man die Forderungen einiger Politiker nach ‚Säuberung‘ hört. Leute, die nach ihren eigenen Worten die Demokratie und die Meinungsfreiheit verteidigen, verurteilen Bürger, weil sie ihre Bürgerrechte verteidigen.

Im Jahr 2016 war ich froh, dass Trump zum Präsidenten gewählt wurde, und es tut mir leid, dass die Dinge während seiner Amtszeit eskaliert sind. Das ist jedoch eine gute Sache in dem Sinne, dass die Menschen immer deutlicher sehen, wohin wir gehen. Wenn man die Augen für die Wahrheit (d.h. die Fakten) öffnet. Es gibt eine faktische Wahrheit in allen Dingen, auch wenn viele versuchen, anderen ihre eigene Interpretation der Wahrheit (ihre Überzeugungen) als die Wahrheit aufzuzwingen. Wahrheit ist Wahrheit, egal wie ernsthaft die Leute in ihrer Synagoge beten, dass ein Eid kein Eid, ein Versprechen kein Versprechen und eine Verpflichtung keine Verpflichtung ist (The oath shall not be an oath; the vow shall not be a vow; the pledge shall not be a pledge).

In Bezug auf Trumps Herrschaft und Bestrebungen – „den Sumpf trockenlegen“, d.h. den korrupten Machtapparat säubern – hat mich nur eine Sache an seinem Erfolg und seinen wirklichen Zielen zweifeln lassen: die Tatsache, dass er die schlimmsten Lobbyisten, die Zionisten, in seiner Nähe hat und sie als Berater und in Schlüsselpositionen in seiner Verwaltung eingesetzt hat.

Vor seiner Wahl hielt Trump eine kraftvolle Rede über die Weltregierung (Link unten). Liegt es daran, dass Hillary Clinton seine Gegnerin war, dass er in seiner Rede den Eindruck erweckt, als ob die Weltregierung Clintons Errungenschaft sei. Ohne die bösen Taten von irgendjemandem rechtfertigen zu wollen, würde ich jedoch sagen, dass der Einfluss von Clintons auf die Weltregierung wie ein Furz in der Wüste Sahara ist. Amerika erntet jetzt, was es jahrzehntelang gesät hat.

Zionismus der Weltregierung (Deep State)

Vor ein paar Tagen las ich bei Magnet Media eine Rede von Benjamin Freedman (4.10.1890 – 5.1984), die er 1961 im Willard Hotel in Washington hielt. Freedman war ursprünglich Jude, trat aber wegen des Kommunismus der jüdischen (zionistischen) Elite, die 1945 siegte, aus dem organisierten Judentum aus. Er nutzte den Rest seines Lebens und einen Großteil seines riesigen Vermögens, um die Tyrannei der (jüdischen) zionistischen Elite zu entlarven (z.B. in seinem Buch „Fakten sind Fakten“), die die US-Regierung vollständig unter Kontrolle hatte.

Freedman wusste, wovon er sprach, weil er selbst in den höchsten (jüdischen) zionistischen Kreisen und gesellschaftlich einflussreichen (jüdischen) zionistischen Organisationen verkehrt hatte. Freedman kannte viele Personen mit großem Einfluss seiner Zeit persönlich, darunter Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy und John F. Kennedy.

Die eindrucksvollste Botschaft von Freedmans Rede ist, dass die Vereinigten Staaten den Dritten Weltkrieg auslösten, als Präsident (damals noch Senator) John F. Kennedy am 25. August 1960 eine Rede vor der Zionist Organization of America in New York hielt. In seiner Rede versprach Kennedy nämlich, die Streitkräfte der USA einzusetzen, um die Existenz der zionistischen Regierung in Israel zu garantieren.

Laut Freedman hält die Geburt des Staates Israel keinem Tageslicht stand. Es ist einer der Kuhhandel der zionistischen Mafia, und es wird keine guten Folgen haben, wenn der Präsident von Amerika beginnt, diese Ungerechtigkeit offen zu unterstützen.

Der Kuhhandel der Zionisten (Balfour-Deklaration)

Im Sommer 1914 brach der Erste Weltkrieg aus. Innerhalb von zwei Jahren würde Deutschland diesen Krieg gewonnen haben: Die deutschen U-Boote hatten alle Konvois aus dem Atlantik gefegt. Großbritannien stand ohne Munition für seine Soldaten da, stand mit einem Lebensmittelvorrat von einer Woche da – und danach vor dem Hungertod. Die französische Armee hatte gemeutert. Die russische Armee wollte zürückziehen. Und die italienische Armee war zusammengebrochen.

Kein einziger Schuss war auf deutschem Boden abgefeuert worden. Kein einziger feindlicher Soldat hatte die Grenze nach Deutschland überschritten. Und doch bot Deutschland England Friedensbedingungen an. England zog das im Sommer 1916 ernsthaft in Erwägung. Sie hatten keine andere Wahl. Entweder es akzeptierte diesen Verhandlungsfrieden, den Deutschland ihm großmütig anbot, oder es machte mit dem Krieg weiter und wurde total besiegt.

Während das vor sich ging, gingen die Zionisten in Deutschland, die die Zionisten aus Osteuropa vertraten, und die Zionisten in London zum britischen Kriegskabinett und sagten: „Schaut her. Ihr könnt diesen Krieg noch gewinnen. Ihr müsst nicht aufgeben. Ihr müsst den Verhandlungsfrieden, der euch jetzt von Deutschland angeboten wird, nicht akzeptieren. Ihr könnt diesen Krieg gewinnen, wenn die Vereinigten Staaten als Verbündete eintreten.“

Die Vereinigten Staaten waren zu dieser Zeit nicht im Krieg. In der Tat, Amerika unterstützte Deutschland. Aber die Zionisten sagten zu England: „Wir werden garantieren, die Vereinigten Staaten als eure Verbündeten in den Krieg zu bringen, um mit euch auf eurer Seite zu kämpfen, wenn ihr uns Palästina versprechen werdet, nachdem ihr den Krieg gewonnen habt.“

 

Das Komplott der Zionisten wurde erfolgreich durchgeführt und Deutschland wurde im Ersten Weltkrieg besiegt. Als Belohnung für ihre Verschwörung erhielten die Zionisten Palästina, wo der heutige Staat Israel gegründet wurde. Laut Freedman hatte England so viel Recht, den sogenannten Juden Palästina zu versprechen, wie die Vereinigten Staaten das Recht hätten, Japan Irland zu versprechen.

Vor der Gründung des ‚jüdischen‘ Staates reichte der Oberrabbiner von Jerusalem, Yosef Tzvi Dushinsky (1867- 1948), persönlich bei den Vereinten Nationen eine Petition im Namen der 60 000 Einwohner zählenden orthodoxen jüdischen Gemeinde in Palästina ein: „Wir möchten unsere entschiedene Ablehnung der Errichtung eines jüdischen Staates in irgendeinem Teil Palästinas zum Ausdruck bringen.“ Anders als die Zionisten, betonen die orthodoxen Juden nicht ihre Position als „Gottes auserwähltes Volk“, sondern die Verantwortung der Juden, in Frieden unter anderen Nationen zu leben. Ich habe darüber in meinem Artikel ‚Ein Judenstaat?‘ geschrieben.

Zionisten steuern amerikanische Politiker sowie Entscheidungsträger in anderen Ländern, wo sie wollen, wann sie wollen. Der Krieg im Nahen Osten dauert bis zum heutigen Tag an. Der Kuhhandel der Zionisten findet überall auf der Welt statt. Das ist die Weltregierung. Die Schattenregierung. Der Tiefe Staat. Infokrieg. Der dritte Weltkrieg. Wie immer Sie es nennen wollen.

Gespaltene Energie der Gesellschaften

Die letzte Episode der US-Wahl war traurig zu beobachten. Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gingen auf allen Ebenen verloren, als sich die Gerichte weigerten, Verbrechen zu untersuchen, die an sich schon Volksverrat sind. Ein betrügerisches Wahlergebnis zu akzeptieren, ist eine Verhöhnung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Aber was war anderes zu erwarten in einem Land, dessen Medien, Gerichte, Wirtschaftsleben, Verteidigungskräfte usw. von Geschichtenerzählern und Intriganten geführt werden?

Menschen erschaffen ihre eigene Realität. Es ist ganz wichtig, dass wir an die Wahrheit glauben, die auf Fakten beruht und nicht an erfundene Geschichten. Unsere Überzeugungen und Wahrnehmungen, d.h. unsere Gefühle und Gedanken, haben einen Einfluss auf das göttliche Energiefeld, das nach dem Gesetz der Anziehung funktioniert. Menschen können sich selbst und einander betrügen, aber wir können Gott nicht betrügen. Wir bekommen das zurück, was wir selbst in unserer Umgebung verbreitet haben. Wirklicher Wohlstand entsteht nicht durch Lüge, Täuschung, Zwang und Gewalt.

Die USA haben der zionistischen Mafia seit der Gründung Israels treu gedient. Das Tragikomische daran ist, dass gerade patriotische Amerikaner, die im Allgemeinen zutiefst christlich sind, Juden (Zionisten) als ‚Gottes auserwähltes Volk‘ verehren. Es ist traurig, weil laut Freedman 92% der sogenannten osteuropäischen Juden Chasaren sind, die zum Judentum konvertiert waren und keine Verbindung zum sogenannten Heiligen Land haben. Die Chasaren waren ein kriegerisches Volk, das wegen seiner Kriegstreiberei aus Asien vertrieben worden war. Freedman sagt in seiner Rede, dass es genauso lächerlich ist, sie als „Volk des Heiligen Landes“ zu bezeichnen, wie chinesische Muslime Araber zu nennen.

Die USA haben offiziell gegen den Kommunismus gekämpft. Allerdings hat sie die schlimmsten Kommunisten (Zionisten) unter dem besonderen Schutz des Staates gehalten, wegen ihrer angeblichen Pflicht gegenüber dem „Volk Gottes“. Kommunisten sozialisieren den Reichtum der Menschen auf private Konten in Steuerparadiesen (und Israel).

Die Vereinten Nationen haben im Laufe ihres Bestehens Erklärungen zum Schutz der Menschenrechte und zur Sicherung des friedlichen Zusammenlebens weltweit abgegeben. Gleichzeitig schützt sie aber Religionen, die ihren Nachkommen die Menschenrechte vorenthalten und ihren Kindern die Möglichkeit verwehren, zu vollwertigen Mitgliedern ihrer Gesellschaft heranzuwachsen. Selbst in Finnland gibt es eine christliche Sekte, die eine Frau zwingt, ihren Vergewaltiger zu heiraten, weil sie angeblich ihre Unschuld vor Gott verloren hat, was in der Gemeinschaft nicht geduldet wird.

Traditionell werden Kinder in westlichen Gesellschaften dazu erzogen, die Wahrheit zu respektieren und in jeder Situation die Fakten zu berücksichtigen, da eine Lüge ein Ausdruck der Missachtung der Rechte anderer Menschen ist. Außerdem hat eine Lüge kurze Spuren.

Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit lernen Kinder in manchen Gemeinschaften jedoch von klein auf, dass Lügen nicht nur gut, sondern sogar erwünscht ist, vor allem gegenüber „Ketzern“. Kindern wird beigebracht, andere Menschen auszubeuten und die eigene Position auf Kosten anderer Menschen zu stärken. Es gibt sogar Gelehrte, die behaupten, die wichtigste Eigenschaft des Menschen sei es, glaubwürdige Geschichten zu fabrizieren und jeden dazu zu bringen, sie zu glauben. In der Umgangssprache ist dies eine reine Lüge und ein direkter Ausdruck der Verachtung für die Bürgerrechte anderer, von denen eines der wichtigsten das Recht ist, wahrheitsgemäße und relevante Informationen zu erhalten.

Harold Wallace Rosenthal, der ein ranghoher Berater eines amerikanischen Senators und ein einflussreicher Jude war und mit den (jüdischen) zionistischen Praktiken vertraut war, erklärte 1976 in einem Interview die (jüdische) zionistische Denkweise und Beteiligung an der Politik in Amerika. Ich habe eine kurze Zusammenfassung des Interviews in dem Artikel ‚Kommunismus, Kapitalismus und die Jew World Order‘ zusammengestellt. Rosenthal sagt, dass die (Juden) Zionisten nie eine religiöse Institution besaßen, die sich aus ihrem eigenen Bewusstsein heraus entwickelte, denn ihnen fehlt jede Art von Idealismus.

Rosenthal sagt, dass die größte Lüge der Zionisten ihre Vorspiegelung ist, eine religiöse Gemeinschaft zu sein. Besonders in Kreisen, die mit der Regierung zu tun haben, wo die Beamten nur ein Minimum an historischem Verstand haben, sind sie in der Lage, ihre infame Täuschung mit verhältnismäßiger Leichtigkeit durchzusetzen. Daher gibt es nie den geringsten Verdacht, dass die (Juden) Zionisten eine eigene Nation bilden, und die Leute denken, dass sie nur ihre eigene ‚Konfession‘ vertreten.

Die Macht Gottes in einer Gemeinschaft

Das Gute an der US-Wahl-Final-Show ist, dass Trump den Weg des geringsten Widerstandes gewählt hat. Der Erste und Zweite Weltkrieg haben uns gezeigt, was der Weg des größten Widerstandes bewirkt und wozu die Globalisten (zionistische Elite) fähig sind. Viele interpretieren Trumps Handeln als absolute Kapitulation und es ist für viele eine große Enttäuschung. Allerdings kann weder Trump noch ein anderer Entscheidungsträger die Tentakel des Tiefen Staates beseitigen. Sie sind so tief in die Strukturen der Gesellschaften hineingewachsen.

Ich glaube nicht, dass Trump seine Meinung geändert hat. Vielmehr sind die Dinge für „den Herrn“ zu handeln geblieben. Wir haben den letzten Akt noch nicht gesehen. Die Menschheit hat eine gedeihende Zukunft vor sich, denn die meisten Menschen wollen Gerechtigkeit und Wohlstand. Wir erschaffen unsere eigene Realität. Alles hängt davon ab, wie die Bürger selbst zusammenarbeiten, um die von ihnen gewünschte Realität zu schaffen. Oder schieben wir uns weiterhin gegenseitig die Schuld zu, während sich die Intriganten hinter den Kulissen fröhlich die Hände zusammen reiben, wie Rosenthal in seinem Interview beschreibt.

Das Gemeinschaftsleben funktioniert nach genau denselben Prinzipien wie unser physischer Körper: Der Körper besteht aus zig Billionen von intelligenten Zellen, die an sich die Fähigkeit haben, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu erhalten und in jeder Situation ein Gleichgewicht zu finden. Dies erfordert jedoch, dass die Zellen eine Verbindung zum göttlichen Energiefeld, der Quellenenergie des Universums, haben.

Unser physischer Körper ist, wie unsere Gemeinschaft, unseren Überzeugungen und Wahrnehmungen untergeordnet. Unsere Überzeugungen und Wahrnehmungen stärken uns entweder auf jeder Ebene oder sie zerstreuen unsere Energie. Die Zellen funktionieren nur innerhalb der Grenzen des Egos, es sei denn, wir handeln wie Wim Hof, der seinen Körper bewusst in einen Zustand der größten Hingabe versetzt, in dem der Einfluss des Egos zurückgesetzt wird. Intelligente Zellen werden mit der Quellenenergie des Universums verbunden und können völlig frei nach ihren eigenen Gesetzen arbeiten. Der natürliche Zustand des Energiefeldes des Universums ist Frieden, Liebe, Kooperation (Ko-Kreation), gegenseitiges Vertrauen, Gerechtigkeit, etc.

In der Schule wurde mir beigebracht, dass die kleinste Einheit in der Gesellschaft die Familie sei. Nach neuen Forschungen kann man jedoch sagen, dass die kleinste Einheit in der Gesellschaft ein einzelner Bürger ist. Wir alle haben die Macht, eine freie, gerechte und wohlhabende Gesellschaft zu schaffen, deren Bürger gedeihen. Wir müssen eine solche Gesellschaft zuerst in unseren Herzen schaffen. Das Wohlbefinden in unseren Herzen wird sich bald in der umgebenden Gesellschaft manifestieren.

 

Siehe auch:

Es ist Zeit, die Menschheit zu rehabilitieren II
Es ist Zeit, die Menschheit zu rehabilitieren I
Ein Judenstaat?
Communism, Capitalism and Jew World Order
Ein ausgeglichenes Leben führen unter eigenen Bedingungen
Was brauchen wir?

diegorivera.org: Man at the Crossroads

DE Rede von Benjamin H. Freedman, Willard Hotel, Washington D.C., 1961 (Automatische Übersetzung mit DeepL Translate)

Speech of Benjamin H. Freedman, Willard Hotel, Washington D.C., 1961 (original)

Benjamin Freedmanin puhe Willard Hotellissa, Washingtonissa, 1961 FI
Magneettimedia: Freedmanin puhe Willard Hotellissa, Washingtonissa, 1961

Automatische Übersetzungen der obigen Rede durch DeepL Translate in folgenden Sprachen: ES,FR,IT, NL,PL,PT,JA,RU,ZH:

ES Discurso de Benjamin H. Freedman, Hotel Willard, Washington D.C., 1961
FR Discours de Benjamin H. Freedman, Willard Hotel, Washington D.C., 1961
IT Discorso di Benjamin H. Freedman, Willard Hotel, Washington D.C., 1961
NL Toespraak van Benjamin H. Freedman, Willard Hotel, Washington D.C., 1961
PL Przemówienie Benjamina H. Freedmana, Hotel Willard, Waszyngton, 1961 r.
PT Discurso de Benjamin H. Freedman, Willard Hotel, Washington D.C., 1961
JA ベンジャミン・H・フリードマンのスピーチ、ウィラード・ホテル、ワシントンD.C.、1961年
RU Речь Бенджамина Х. Фридмана, отель „Уиллард“, Вашингтон, 1961 год.
ZH 本杰明-弗里德曼的演讲,华盛顿特区威拉德酒店,1961年。

Understanding The History Of Khazarian Jews

Fresh from censoring select voices before and after US election, Twitter howls ‘HUMAN RIGHTS’ as Uganda shuts down social media

Videos:

Donald Trump on World Government (Deep State)

Rabbi Dovid Weiss: Zionism has created ‚rivers of blood‘

Gregg Braden: This is What We’ve All Been Waiting For
Gregg braden: You Can Change The World of Today & The Future of Tomorrow

 

5-4-3-2-1-Share
Li Ziqi: Eine Prinzessin aus dem wahren Leben

Li Ziqi: Eine Prinzessin aus dem wahren Leben

 

Nachdem ich Mitte Oktober meinen letzten Text veröffentlicht hatte, stellte mir Youtube die neuesten Stickmaschinen vor, die mit ihrer vielseitigen Software wie Computer sind. Die Maschine macht die Arbeit, und die Näherin muss nur bei Bedarf die Fäden wechseln, den Stoff aufstellen und die Stickmuster entwerfen. Maschinen scheinen der Kreativität keine Grenzen zu setzen.

Als ich darüber nachdachte, wie die Maschinen weiter verbessert werden könnten, dachte ich an eine chinesische doppelseitige Stickerei, wie ich sie zu Hause habe. Auf der Suche nach Videos, die die chinesische Stickerei vorstellen, bin ich zufällig auf ein Video gestoßen, das die Shu-Stickerei aus Sichuan vorstellt.

In dem Video sitzt eine junge Frau mit einem gespannten Stickmuster vor sich. Ihre Handarbeit selbst ist wie Meditation. Als ich mir andere Videos von dieser Person (Li Ziqi) ansah, war ich erstaunt: Wie kann ein Mensch so viel erreichen und so viele Dinge wissen, die wir gewohnt sind, als besondere Fähigkeiten zu betrachten?

Sie zeigt, wie Rohstoffe ihre Form verändern und wie einfach es ist, sie zu Konsumgütern zu machen: In einem Video sät sie Baumwollpflanzen auf ihrem Feld, sammelt Baumwolle und macht aus Rohbaumwolle eine Bettmatratze. In einem anderen Video züchtet sie Seidenraupen, um aus ihren Kokons Rohseide herzustellen. Sie schert die Schafe, wäscht die Wolle, spinnt sie zu Garnen und färbt die Garnstränge, um warme Kleidung für den Winter zu weben. In ihren Händen verwandelt sich die Rinde von Hanf und Holz in Papier, Asche in Tinte, ein Farbtupfer in Malerei, Holz und Bambus zu Möbeln, Garten- und Waldernte zu Mahlzeiten oder Blumen und Pflanzen zu Schminke.

Sie sät Reis und Mais, erntet den Anbau, trocknet die Körner und mahlt sie zu Mehl zum Backen. Als Garantie für alles stellt sie den Brotofen selbst her. Ihr Motto scheint zu sein: Was ich nicht tun kann wird gelernt. Warum die Dinge halbherzig angehen, wenn man mit mehr Hingabe und Engagement ein Gefühl von 100%iger und noch stärkerer Zufriedenheit erreichen kann!

Loslassen vom Alltag

Es ist so faszinierend, sich Ziqis Videos anzusehen, dass zwei bis drei Stunden unbemerkt vergehen. Ich betrachte sie mit einer ähnlichen Hingabe, wie Ziqi in ihre Arbeit eintaucht. Ihre Aufmerksamkeit scheint ganz auf das konzentriert zu sein, was sie tut. Sie lässt ein gewöhnliches Bauernhaus mit seinen alltäglichen Aufgaben wie eine fabelhafte Villa aussehen. Schwere landwirtschaftliche Arbeiten sehen leicht und bedeutungsvoll aus, die Freude und Vergnügen bringen.

Wenn man sich Ziqis Videos ansieht, ruht die Seele und der Verstand wird auf null gesetzt. Das Leben im Herzen der Natur, wo das Tun von unserem eigenen Charakter geleitet wird, und der Freiheit von den Beschränkungen des städtischen Lebens und den Bedingungen des Geldes, gibt uns eine Vorstellung von unseren eigenen Möglichkeiten. Ziqi ist Entwerfer, Maler, Koch, Schreiner, Bauer, Modell, Künstler, Schäfer, Videofilmer und Redakteur usw. in einer Person.

Videos, die sich auf die Grundlagen des Lebens konzentrieren, sind aus der Perspektive eines Stadtbewohners sehr faszinierend. Die vier Jahreszeiten, die Frühjahrsaussaat und die Herbsternte, sind Naturgesetze, die die Ursache-Wirkungs-Beziehung der Natur klar verkörpern: Wir bekommen, was wir säen. Es geht nicht so sehr um die materielle Welt, denn die Ernte kann zerstört werden, ganz gleich, welche Art von Samen wir in den Boden säen. Wir erhalten die Art von Energie, die wir in die Umwelt säen (verbreiten). Die Frequenz unserer eigenen Energie zieht ähnliche Energie aus der Umwelt an. Wir spüren es, wenn wir uns das Video ansehen: die Seele ruht, der Geist kehrt in seinen ursprünglichen Zustand zurück, und unser oberstes Gefühl ist Dankbarkeit und Frieden. Die Arbeit von Ziqi erzeugt diese Art von Energie.

Von der Raupe zum Schmetterling

Li Ziqi hat einen Lebensstil geschaffen, von dem viele träumen. Ihr Leben war jedoch nicht immer so fabelhaft. Vielmehr ist ihr Leben eine Art Aschenputtel-Geschichte, die mit der Scheidung ihrer Eltern begann. In ihrer frühen Kindheit wurde sie von ihrer Stiefmutter misshandelt. Ab dem Alter von sechs Jahren wurde sie von ihren Großeltern erzogen. In ihren frühen Teenagerjahren starb ihr Großvater, und ihre Großmutter war nicht in der Lage, sie zu unterstützen. Sie musste die Schule beenden und ging in die Stadt, um Arbeit zu suchen.

Das Leben in der Stadt war anfangs hart. Sie schlief nachts auf einer Parkbank mit nur Brot als Nahrung und lebte manchmal unter einer Brücke. Sie passte sich jedoch schnell an und lernte schnell neue Dinge, so dass sie bald sich selbst die Lebensunterhalt verdienen konnte und auch ihre Großmutter finanziell beistehen konnte. Nach acht Jahren Stadtleben wurde ihre Großmutter krank.

Sie beschloss, zurück in ihr Heimatdorf zu ziehen, um Zeit mit ihrer Großmutter zu verbringen, wenn sie noch lebte . Sie zögerte nicht einen Augenblick, denn auch sie selbst sehnte sich nach einem einfachen Leben in den Bergen ihres Heimatdorfes. Ziqi glaubt, dass das größte Geschenk des Stadtlebens darin bestand, dass sie erfuhr, was sie vom Leben wollte.

Harte Erfahrungen als Kind zwangen Li Ziqi, auf ihr Herz, ihre Intuition zu hören und sich selbst, d.h. ihrer inneren Führung zu vertrauen. Ziqi ist ein perfektes Beispiel für eine von innen geführte Person, die die Fähigkeit hat, die vorhandenen Ressourcen zu nutzen und ihren Chancen zu ergreifen. Ihr Talent und ihre Fähigkeiten verkörpern ihren Überlebensinstinkt. Äußerlich ist sie dünn und zerbrechlich, aber innerlich ist sie stark, belastbar, entschlossen und unabhängig. Ziqi selbst sagt, dass sie zwei Seiten hat: die eine ist sehr sensibel und emotional, die andere ist bis zur Grausamkeit praktisch.

Leben unter den Bedingungen der Natur

Ziqi war 22 Jahre alt, als sie aufs Land zurückkehrte, was bedeutet, dass sie ein ganzes Leben vor sich hatte. Zunächst eröffnete sie einen Online-Shop, um selbst gemachte Produkte zu verkaufen. Um den Verkauf ihres Online-Shops zu fördern, drehte sie Videos über die Herstellung und Verwendung der Produkte. Die Videos sind kurze, stumme, fesselnde Filme mit wenig Gerede.

Bald wurden die Videos zu einem Markenzeichen von Ziqi, und sie musste ihren Webshop aus Zeitmangel schließen. Eines der Themen der Videos ist es, den von der Natur entfremdeten Stadtbewohnern zu zeigen, woher ihre Nahrung kommt (Reis wächst nicht auf dem Baum) und wie aus Rohstoffen Produkte hergestellt werden, usw. Das Hauptthema der Videos ist die Symbiose der Natur, d.h. Menschen, Tier- und Pflanzenwelt. Sie machen die chinesische Kultur und mentale Landschaft weltweit bekannt.

Ziqi plant ihre Videos nicht im Voraus, sondern macht alles spontan. Dies ist ein Grund, warum sie (bisher) eine kommerzielle Zusammenarbeit abgelehnt hat. Sie will nicht, dass Sponsoren ihre eigenen Ansprüche an Videoinhalte stellen. Der Inhalt der Videos entsteht unter den Bedingungen der Natur. Ziqi beobachtet ihre Umgebung: welche Blumen sich geöffnet haben oder welche Früchte und Gemüse reif sind, um gegessen oder konserviert zu werden. Nur wenn sie auf ihre innere Stimme hört, kann sie unter den Bedingungen der Natur leben und ihr wahres Selbst verwirklichen.

Leben unter der Führung des Inneren Wesens

Diskussionen über die Videos von Li Ziqi auf Youtube zeigen, dass die Menschen über den Inhalt ihrer Videos genauso erstaunt sind wie ich. Jemand fragt, von welchem Planeten diese Frau kommt. Gibt es etwas, was sie nicht tun kann? Jemand sagt, dass es sich nach dem Ansehen ihrer Videos wirklich banal anfühlt, eine Pizza zu bestellen.

Im Allgemeinen betrachten die Menschen Ziqis Omnipotenz als eine besondere Leistungsfähigkeit. Wenn man nach etwas Besonderem in ihren Fähigkeiten suchen will, dann denke ich, dass ihr größtes Talent darin besteht, dass sie die ihr zur Verfügung stehenden Ressourcen sieht und sie zu schätzen weiß. Tatsache ist, dass es Menschen gibt, die noch bessere Ressourcen haben als Ziqi, die aber ihre Möglichkeiten nicht sehen und ihre Ressourcen nicht schätzen können. Auch in Ziqis Video-Chats sagt jemand, Ziqi sei von niedrigem Standard. Ein unzivilisierter Bauer. Als ob die Zivilisation in den Städten wachsen und Bildung erfordern würde.

In meiner Kindheit in den 1960er Jahren gab es noch die Einstellung, dass nur arme Menschen Beeren und Pilze aus dem Wald pflücken, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Mit der Verstädterung wollte jeder einen „sauberen Job in einem Haus“. Diese Entfremdung von der Natur wurde als Zugang zu zivilisierten Menschen gesehen. Heute trauert ein großer Teil der Menschen, die in Städten unter Bedingungen des Geldes leben, über ihre Entbehrungen und sucht nach Gelegenheiten zu demonstrieren.

An einigen Orten verteilt das Justizsystem mildere Strafen für Verbrechen, die von „Benachteiligten“ begangen werden. „Benachteiligt sein“ ist jedoch in hohem Maße eine Illusion, die das Ego erzeugt. Unser Inneres hat uns niemals verlassen. Viele glauben nicht, und die meisten wissen nicht, dass sie ein Inneres Wesen haben. Unsere Überzeugungen und Erwartungen wirken sich jedoch alle auf die Realität aus, die wir für uns selbst schaffen. Im Guten wie im Bösen. Das Leben des Ziqi unter der Führung des Inneren Wesens ist für mich ein Hinweis darauf, dass die Menschheit eine gedeihende Zukunft vor sich hat. Unser Inneres Wesen ist unsere Verbindung zur Natur, der unendlichen Intelligenz, die die Quelle des Lebens ist.

 

Siehe auch:

Liqizi shop

Liziqi Channel

Videos:

Li Ziqi: The Secret of Her Success (English Subtitle)首位破千萬訂閱的華人Youtuber:這樣的李子柒可遇不可求!萬字解析她憑啥火遍全球?

Liziqi Channel: – Traditional Chinese Craft that Has Existed for Thousands of Years
Liziqi Channel: The Life of Cotton 棉…棉花的一生
Liziqi Channel: Ancient Oriental methods of the Sericulture, the solution to the cold (Silk quilt)
Liziqi Channel: (羊羔毛斗篷) Weave a lamb wool cape for the freezing winter
Liziqi Channel: Bamboo Sofa 为生活添一抹淡雅绿意,用砍下的竹子制些物件儿——竹沙发

Abraham Hicks: How do you begin to believe things you don’t believe
Abraham Hicks: Your only opponent is you
Abraham Hicks: How to own your own vibration
Abraham Hicks: Focus on what you have

Machine Embroidery: Brother Luminaire XP2 Features & Demo

 

5-4-3-2-1-Share

SchmetterlingeAls ich Anfang des Jahres von dem Nierentumor hörte, war mein erster Gedanke, nicht an Behandlungen zu denken, bis ich die diesjährige Rehabilitation gut in Schwung habe. Ich dachte, es würde mindestens zwei Monate dauern, sich von der Operation zu erholen. Je besser mein Zustand ist, desto schneller wird meine Genesung sein, dachte ich mir. Ich hoffte am Anfang, dass der Tumor in der zweiten Jahreshälfte operiert wird, aber ich habe nicht einmal etwas davon erwähnt, weil die Ärzte mir zu verstehen gaben, dass eine Verschiebung der Operation um zwei Monate ein Risiko darstellen würde.

Ich persönlich hatte nicht das Gefühl, dass der Tumor mein Leben bedrohte. Aber der Bewegungsmangel machte sich meist sofort in meinem Zustand bemerkbar. Deshalb stand für mich das Fitnesstraining im Vordergrund.  Als die Ärzte mich bis April nicht umstimmen konnten, schickten sie mich in das Palliativzentrum.

Mein erster Besuch im Palliativzentrum zeigte mir, dass ich von dort eigentlich keine Hilfe bekommen konnte, aber mein Leben würde beginnen, sich um den Tumor zu drehen. Das wollte ich auf keinen Fall. Was auch immer ich tat, die Situation würde eine Überwachung erfordern, aber es war eine andere Sache, die Entwicklung der Situation nach der Entfernung des Tumors zu überwachen, als zu mutmaßen, welche Symptome durch den Tumor verursacht werden könnten. Die Operation war meiner Meinung nach die beste Behandlung, auch wenn sie bedeutete, dass ich nach der Operation für eine Weile komplett auf die Hilfe anderer angewiesen war.

Also habe ich mich im Juni spontan in der OP-Warteschlange angemeldet. Vor der Operation wollte ich mich um meinen wunden Zahn kümmern. Ich bekam am nächsten Morgen einen Termin in einer öffentlichen Zahnklinik. Als ich mit meiner Assistentin von der Zahnklinik nach Hause ging, sagte ich zu ihr, dass wir jetzt einfach darauf warten, dass der Arzt uns den Zeitpunkt der Operation mitteilt. Bevor wir nach Hause kamen, bekam ich einen Anruf vom Krankenhaus und wurde informiert, dass der Tag der Operation der 2. Juli ist. Das heißt, weniger als einen Monat, nachdem ich mich für die Operation angemeldet hatte.

Nachdem man sich auf die Sache geeinigt hatte, ging die Vorbereitung der Operation schnell und in logischer Reihenfolge voran. Meine dankbare Aufgabe war es, zu bewundern, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Gesundheitsabteilungen war. Alles schien wie von selbst zu passieren. Meine Aufgabe war es, dafür zu sorgen, dass meine persönlichen Daten in verschiedenen Stadien auf dem neuesten Stand waren.

Die Krankenschwester, die im Operationssaal die letzten Vorbereitungen traf, erinnerte mich daran, dass ich in guten Händen war und es meine Pflicht war, positiv zu denken und positive Energie zu erzeugen. Ich glaubte fest daran, dass die intelligenten Zellen in meinem Körper mit den Ärzten und Krankenschwestern zusammenarbeiten, damit alles gut geht. Ich legte mein Ego beiseite und überließ alles „dem Herrn“, sozusagen.

Nach der Operation, als ich um 16 Uhr im Aufwachraum wieder zu mir kam, war mein vorherrschendes Gefühl, dass mein Mund ausgetrocknet war. Das Atmen fiel mir schwer (bis ich einen Sauerstoff-Schnurrbart bekam), aber es gab nichts in meinem Körper, was ich mit dem Wort Schmerz beschreiben würde. Mein Magen tat ein bisschen weh, aber ich war mental auf zehnmal schlimmere Schmerzen vorbereitet.

Die Schmerzen blieben auch später weg. Als ich aufstand, taten mir die inneren Narben im Magen weh, aber nur für einen Moment. Intensive Gefäßverengungen oder Muskelkrämpfe verursachen ein viel unangenehmeres Schmerzgefühl. Ich hatte eine beeindruckende transversale Operationswunde, die sich von der linken Körperseite über das Zwerchfell bis zur unteren rechten Rippe wölbte.  Es tat nur weh, wenn ich lachte oder hustete. Ansonsten tat es nicht mehr weh als gewöhnliche Wunden, die wir manchmal im Alltag bekommen.

Obwohl die Operation einige Unannehmlichkeiten und ein Schwächegefühl in meinem Körper verursachte, war die Operation ein magisches Ereignis. Als ich aufwachte, hatte ich das Gefühl, dass noch Sternenstaub auf mich schwebte. Normalerweise wiegt eine Niere 150 g, aber meine vergrößerte, entfernte Niere mit Tumor wog 1,7 kg. Für mich war das ein Zeichen von Körperintelligenz.

Der Tumor war 17 cm lang und an seiner breitesten Stelle 13 cm groß. Es ist offensichtlich, dass, wenn die Niere ihre normale Größe beibehalten hätte und man den Tumor unkontrolliert hätte wachsen lassen, er die Niere längst funktionsunfähig gemacht und andere Schäden verursacht hätte. Die intelligenten Nierenzellen haben jedoch ihr Bestes getan, um das Organ normal funktionieren zu lassen. Sie hat sich vergrößert, da sich der Tumor ausgebreitet hat. Ein Teil des Tumors befand sich in Nekrose, und ich glaube, auch das ist der Effekt der intellektuellen Nierenzellschutzmaßnahmen.

Es stellt sich die Frage, wie ein bösartiger Tumor in einem Körper entstehen kann, wenn die intelligenten Zellen unsere Gesundheit und die normale Funktion der Organe aufrechterhalten sollen. Ich denke, die Entstehung von Tumoren kann ein ebenso schleichender Prozess sein wie die Korruption von Organen in der Gesellschaft. Korrumpierte Organe werden manchmal als Krebs bezeichnet. Es kann sein, dass der Körper irgendwann ein gutartiges Wachstum geschaffen hat, um sich selbst zu schützen, aber irgendwann hat der Tumor begonnen, seine eigene Mission zu erfüllen (vielleicht um das größte und wichtigste Organ des Körpers zu werden :-)).

Ursprünglich hatten auch die Illuminaten gut gemeinte Ziele. Das Ziel des Gründers der Illuminaten, Adam Weishaupt, war es, die Ideen der Aufklärung zu verbreiten. Das Ziel war es, die Vernunft im Denken der Menschen zu betonen, den Aberglauben loszuwerden und die Macht von Kirche und Staat zu reduzieren. Als die Organisation neue Mitglieder gewann, die ihre ursprünglichen Ziele nicht verinnerlicht hatten, ihre eigene Position festigen und ihre eigene Mission (Agenda) ausführen wollten, wurde die Organisation zu einem Geheimbund, der die Aktivitäten der Gesellschaft korrumpierte.

Leben nach der Operation

Vor der Operation habe ich online gelesen, dass jemand nach der Nierenentfernung Herzprobleme und Anämie losgeworden ist. Es war interessant, die Auswirkungen der Operation auf mein eigenes Befinden zu sehen.

Die erste sichtbare Veränderung war, dass meine Beine nicht mehr so anschwollen wie vorher. Ich bemerkte, dass sich mein Sehvermögen verbesserte. Genauso wie mein Appetit. Mein Gewicht fiel um 5-6 kg, wovon ein Teil das Gewicht der entfernten Niere war. Mein Physiotherapeut sagte, dass dies alles auf eine verbesserte Lymphzirkulation zurückzuführen ist. Wenn sich die Flüssigkeit in den Körper nicht sammelt, normalisiert sich der Augeninnendruck wieder und das Sehvermögen verbessert sich. Durch die Ansammlung von Flüssigkeiten im Körper steigt das Gewicht leicht um 2-3 kg, d.h. 4-7 lb. Es ist klar, dass mit der Verbesserung der Lymphzirkulation das Gewicht abnimmt.

Als ich das Krankenhaus verließ, lag mein Hämoglobinwert bei 100, was auf eine Anämie hinwies. Als ich nach Hause kam, verbesserte sich der Wert schnell. In den letzten Jahren habe ich nach und nach ein Lebensmittel nach dem anderen aufgegeben, weil sie Schwellungen und Probleme verursachten. Vor der Operation habe ich nur Eiweißnahrung und Sauerkraut gegessen. Nach der Operation habe ich normal gegessen.

21 Tage nach der Operation bin ich zum ersten Mal auf dem Alter-Gravity-Laufband gelaufen. Trotz Muskelschwäche war das Gehen leichter als vor der Operation. Bis jetzt laufe ich wie zu Beginn dieses Jahres.

Während der Operation wurde ich den Tumor los, aber der Aufenthalt im Krankenhaus war für mich auch eine Chance für geistiges Wachstum. Ich habe gesehen, wie gut alle zusammengearbeitet haben, aber auch wenn ich erwartet habe, dass alles gut läuft und alles wie von selbst passiert, habe ich es nicht als selbstverständlich angesehen. Ich war mir bewusst, dass trotz der Routinen, die das Gesundheitswesen entwickelt hat, um die Dinge einfacher und schneller zu machen, letztendlich ich persönlich für den Erfolg meiner Behandlung verantwortlich war.

Ich war der Koordinator (Projektleiter) meines Pflegekreises. Egal, was passiert, ich möchte, dass mein Inneres die Kontrolle hat und alles, was ich anziehe, sollte von meinem inneren Wesen angezogen werden. Mit anderen Worten, mein inneres Wesen sollte mein Anziehungspunkt sein. Wenn ich dem Ego die Kontrolle überlassen würde, würde ich schnell das schwächste (Ketten)glied in meinem Leben sein.

Im September 2017 habe ich geschrieben, dass das Ziel des spirituellen Wachstums der Weg des geringsten Widerstands ist. Nach Abraham ist „der Weg des geringsten Widerstands“ ein schlechter Ausdruck, weil er Widerstand enthält, wenn auch in geringem Maße.

Unser Ziel ist es, den vom Ego geschaffenen Widerstand vollständig loszuwerden, uns von unserem inneren Wesen leiten zu lassen und sensibel zu werden, auf unsere inneren Impulse zu hören. Es ist absolut notwendig, dass wir unsere Energie auf unsere höchsten Ziele abstimmen, um zu erreichen, was wir wollen. Abraham beschreibt dies mit den Worten „Weg der größten Zuwendung“, also dem Weg der größten Hingabe. Wir sollten uns bedingungslos der Führung unseres inneren Wesens hingeben. Nur so können wir uns mit der immaterielle Welt verbinden, die wir mit unseren Gedanken erschaffen haben.

 

Siehe auch:

Ich erschaffe meine eigene Realität I
Ich erschaffe meine eigene Realität II
Das Ziel des spirituellen Wachstums: Weg des geringsten Widerstands

Videos:

Abraham Hicks: Let The Source Choose Your Path, It Will Be Shown To You
Abraham Hicks: If you want it – it is done
Abraham Hicks: Spending more time with source energy
Abraham Hicks: Focusing on your own life
Abraham Hicks: Tapping into your power

 

5-4-3-2-1-Share

Ein Baum mit WurzelnDiese Schrift ist um das englische Wort „compassion“ (Barmherzigkeit) aufgebaut. Ich begann, die tiefere Bedeutung des Wortes zu erforschen, als ich vor vielen Jahren Gregg Braden über die Ansicht eines spirituellen Leiters eines tibetischen Klosters sprechen hörte, dass Barmherzigkeit (compassion) – gemäß der östlichen spirituellen Tradition – das höchste Ziel des Menschen ist. Diese Aussage verwirrte mich.

Ich habe immer gedacht, dass Spiritualität uns über Zeit und Ort erhebt, so dass wir die Möglichkeit haben, uns von den Umständen und Ereignissen in der materiellen Welt zu erheben. Was bedeutet also eigentlich das Wort ‚compassion‘? Dem Wort ‚compassion‘ werden Bedeutungen wie Barmherzigkeit, Empathie, Mitleid, Gnade, Sympathie, Verständnis usw. gegeben. Das Merriam-Webster-Wörterbuch definiert das Wort ‚compassion‘ als ein Bewusstsein, das mitfühlend und fähig ist, sich in den Schmerz einer anderen Person hineinzuversetzen und zu versuchen, diesen zu lindern. Empathie, also die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, gilt als der höchste Wert eines Christen.

Obwohl die Eigenschaften, die ich oben aufgelistet habe, Tugenden sind, glaube ich nicht, dass sie etwas Spirituelles an sich haben. Jeder Mensch mit einem gesunden Selbstwertgefühl und einem Selbsterhaltungstrieb erkennt sie in der Kindheit an. Viele spirituelle Lehrer heben die Bedeutung der Empathie hervor und betrachten sie als die höchste Tugend des Menschen, was sie in vielerlei Hinsicht auch ist. Viele Menschen scheinen Empathie als Maß für ihre Spiritualität zu betrachten: Je verletzbarer sie sind, also wenn sie im Namen anderer verletzt werden, desto spiritueller sehen sie sich selbst.

Große Gruppen von Menschen haben ihr Leben auf dem Mitgefühl anderer Menschen für sich selbst aufgebaut. Wenn Sie den Manipulationsversuchen dieser Leute nicht endlos zuhören wollen, werden Sie als Rassist oder Anhänger der „weißen Vorherrschaft“ oder sonstwie unmenschlich und kaltherzig denunziert. Ich selbst habe solche Vorwürfe gehört, weil ich damit rechne, dass Leute zusammenarbeiten, wie vereinbart worden ist. Es ist natürlich, dass die Dinge nicht immer nach Plan laufen. Ich ende den Spiel, wenn die Gründe für Misserfolge anfangen, wie erdichtete Erklärungen zu klingen.

Es gibt eine Falle, die mit Empathie (Humanitarismus) verbunden ist, über die ich bereits im Oktober 2017 in meinem Artikel „Jesus erhöht die Schwingungsfrequenz Ihrer Energie“ geschrieben habe. Empathische Menschen, die sich in der humanitären Arbeit engagieren und die Menschenrechte achten, sympathisieren so sehr mit den Menschen und ihren Problemen, denen sie helfen, dass die Schwingungsfrequenz ihres Energiefeldes genauso niedrig wird wie die der Menschen, denen sie helfen. Als Folge davon verlieren sie den Kontakt zu ihrem eigenen inneren Wesen und beginnen, auf der Ebene des Ego-Bewusstseins zu handeln. Sie werden zu „Blindenführern der Blinden“, die denjenigen, denen sie helfen wollen, kaum etwas zu geben haben.

Es scheint, dass ein großer Teil der Weltbevölkerung in die Falle der Empathie getappt ist, da berühmte und einflussreiche Menschen auf der ganzen Welt beginnen, „friedliche“ Krawalle von Vandalen, Anarchisten und der extremen Linken zu unterstützen, anstatt diejenigen zu unterstützen, die eine konstruktive Zusammenarbeit wollen.  Mit gesundem Menschenverstand ist dies nicht zu verstehen.

Meine Verwirrung über diese Angelegenheit begann sich aufzulösen, als ich Abraham sagen hörte, dass ‚compassion‘ nicht Empathie ist (obwohl es diese bis zu einem gewissen Grad erfordert). ‚Compassion‘ ist die Fähigkeit des Menschen, sich selbst und den anderen aus der Perspektive Gottes zu sehen, mit den Augen des inneren Wesens. Es ist nicht unsere Aufgabe, mit dem Elend und dem Kampf des anderen mitzufühlen oder „die Last des anderen zu tragen“. Unsere Aufgabe ist es, die Stärken, Potenziale und inneren Ressourcen der anderen Menschen zu sehen und zu unterstützen.

In Finnland gibt es ein Sprichwort: Wasser, dass in einen Brunnen getragen worden ist, verbleibt nicht in dem Brunnen.  Es bedeutet, dass es keinen Sinn hat, jemandem zu helfen oder zu lehren, der nicht den Wunsch hat, selbst zu lernen und erfolgreich zu sein. Gott hilft denen, die sich selbst helfen. Unser inneres Wesen hat eine Verbindung zur Quelle des Lebens. Dies könnte als „weiße Vorherrschaft“ gesehen werden und ich hoffe, dass es sich in der ganzen Welt verbreitet.  Alle Menschen haben ein inneres Wesen, d.h. die Möglichkeit, sich mit der Quelle des Lebens zu verbinden.

So wie ein Baum Wurzeln schlägt, um sich mit den lebenswichtigen Ressourcen zu verbinden, müssen Menschen eine persönliche Verbindung zur Quelle des Lebens haben. Denn wie es heißt: Wasser, dass in einen Brunnen getragen worden ist, verbleibt nicht in dem Brunnen.

 

Siehe auch:

Jesus erhöht die Schwingungsfrequenz Ihrer Energie
Ein ausgeglichenes Leben führen unter eigenen Bedingungen

Carlo Maria Viganò: Open Letter to President Trump

Vatikaanin pilliinpuhaltajan (Carlo Maria Viganò) kirje Trumpille

Videos:

Abraham Hicks – This Is All About You … Abraham Describes A Brand New Blend of Attraction!

Dr. Steve Turley: ARMED CIVILIANS FIGHTING BACK as Leftists Call to DEFUND POLICE!

 

5-4-3-2-1-Share

 

Mitte Februar schrieb ich über mein surreales Anfang des Jahres, das ich wegen Untersuchungen im Krankenhaus verbrachte. Am zweiten Abend meditierte ich im Patientenzimmer und ich fühlte mich wie ein lachender Buddha, ganz ohne Sorgen. Mein liebendes Herz und mein intellektueller Körper sind alles, was ich brauche. Ich habe mich besonders gefreut, dass ich so fröhlich und unbeschwert war, obwohl ich am Tag zuvor erfahren hatte, dass sich in meiner rechten Niere ein bösartiger Tumor befindet.

Für die Untersuchung am Vortag wurde eine Woche zuvor vorsichtshalber ein Computertomograph durchgeführt. Der Tumor war in dem Röntgenbild sichtbar. Als der Arzt mir von dem Tumor erzählte, wartete ich auf einer Untersuchung. Eine Krankenschwester hatte mir kurz zuvor etwas Medizin gegeben. Ich sah, wie der Arzt mit mir sprach, aber seine Worte berührten mich überhaupt nicht. „OK, mein Körper kann damit umgehen“, dachte ich.

Ich habe nicht weiter darüber nachgedacht als am nächsten Morgen. Ich verbrachte eine unangenehme Nacht und die Ärzte kamen am Morgen zur Visite. Sie sprachen miteinander über die Entdeckung der Tumor und die notwendigen Überweisungen und Folgemaßnahmen.  „Irgendwann muss die Niere Entfernt werden“, sagte jemand. Ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Die Ärzte schienen Pläne zu machen, bevor sie überhaupt richtig mit mir über den Tumor gesprochen hatten. Eine Nierenentfernung kam für mich nicht in Frage. Ich wollte zunächst nicht an eine so radikale Behandlung denken.

Die Ärzte legten für denselben Tag einen CT-Scan fest, um herauszufinden, ob sich der Tumor auf andere Organe ausgebreitet hatte. Sie fanden Veränderungen in den Lungen, die sie für Metastasen hielten. Eine Biopsie des Tumors wurde entnommen. Es zeigte sich, dass es Krebs war. Der Tumor war über 10 cm lang und die rechte Niere war im Vergleich zur linken überproportional vergrößert. Als ich es vom Computer des Arztes aus betrachtete, fragte ich mich, wie kann sich ein Organ so stark vergrößern, ohne dass die Funktion des Organs in irgendeiner Weise beeinträchtigt wird.

„Diese führen meist zum Tod“, sagte der Arzt mit ernster Miene. „Warum sagte er das zu mir?“ frage ich mich. Habe ich einen zu sorglosen Eindruck von mir gegeben? Wollte er damit sagen, dass es keinen Grund gibt, fröhlich und unbeschwert zu sein, sondern ich mich mit gerunzelter Stirn meine Krebsbehandlungen planen sollte? Dachte er wie die Ärzte, die vor 40 Jahren in meine Unterlagen schrieben, dass ich mir des Ernstes meiner Lage nicht bewusst sei?

Ich persönlich hatte nicht das Gefühl, dass der Tumor mein Leben in irgendeiner Weise bedrohte. Gott weiß, wie lange es gedauert hat, bis der Tumor seine heutige Größe erreicht hat. Er hat jedoch zu keinem Zeitpunkt klare Zeichen von sich gegeben. Ich fand es wahnsinnig, dass die Ärzte mich mit fieberhafter Eile auf den Operationstisch schicken wollten. Ich wollte mich auf meine Rehabilitation konzentrieren, das Ganze verdauen und meine Antenne in alle Richtungen ausrichten. Vier Monate lang sprach ich über meiner Diagnose nur mit meiner jüngeren Schwester und meiner Assistentin.

Meine Schwester sagte, ich solle auf die Ärzte hören. „Bei der Operation wird nur das entfernt, was nicht in den Körper gehört“, sagte sie. Wenn das nur so wäre. In der Praxis wird jedoch durch die Operation eine funktionierende Niere entfernt. Die Ärzte sagten, dass sich der Tumor ausbreiten kann, woraufhin die Situation schwierig, wenn nicht gar unmöglich, mit einer Operation zu korrigieren sein wird. Außerdem kann der Tumor Komplikationen verursachen, im schlimmsten Fall eine Lungenembolie, und das wäre mein Ende.

Obwohl der Tumor keine eindeutigen Zeichen von sich gegeben hat, kann niemand sagen, wie er meinen Gesamtzustand beeinflusst. Ich habe in einem Forum gelesen, dass bei einer Frau ihre Herzprobleme und die Anämie mit ihren Folgen nach der Nierenentfernung verschwunden sind.

Trotz aller Warnungen fühle ich mich nicht in irgendeiner Weise bedroht. Ich kann keine Entscheidungen treffen, die darauf basieren, dass jemand Angst hat, dass die Situation unverbesserlich wird. Ich glaube nicht, dass es böse Zellen im Körper gibt, die versuchen, den Körper zu erobern und ihn von innen heraus zu zerbrechen. Ich glaube, dass die Zellen die Fähigkeit haben, meine Gesundheit zu erhalten, wenn ich dafür sorge, dass sie alles haben, was sie brauchen, insbesondere die Verbindung zum Energiefeld Gottes. Wenn es um meine eigene Gesundheit und mein Wohlbefinden geht, ist das Wichtigste, woran ich persönlich glaube und was ich denke.

Da ich der Operation nicht zustimmte, schickten die Ärzte mich auf die Palliativstation, die eine ganzheitliche Betreuung anbietet. Ich dachte, dass es genau der richtige Ort für mich ist, damit ich alles in Ruhe verdauen und alle Alternativen für meine Behandlung in Betracht ziehen kann.

Zweck der Gesundheitsvorsorge: Aktivierung und Aufrechterhaltung der Abwehrmechanismen des Körpers

Wenn das Wichtigste für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden das ist, was ich glaube, tue und denke, kann man sagen, dass alle extrakorporalen Eingriffe „Glaubensbehandlungen“ sind, was in Finnland ein abwertender Ausdruck für die Behandlungen der Alternativmedizin ist. Sie beruhen auf der Überzeugung, dass die Maßnahmen einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und das Gleichgewicht des Körpers haben. Die von der Schulmedizin eingesetzten Mittel sind auch solche.

Ich möchte damit in keiner Weise die Leistungen der Medizin schmälern: Ich bin mir bewusst, dass ich vor mehr als 40 Jahren gestorben wäre, wenn die Medizin die Behandlungen nicht gezielt auf verschiedene Situationen ausgerichtet hätte. Ich möchte nur sagen, dass die Medizin noch einen langen Entwicklungsprozess vor sich hat, bis wir in einer optimalen Situation sind. Die Tatsache, dass die Ärzte eine funktionierende Niere mit dem Tumor entfernen wollen, erinnert mich daran, dass die Menschen dazu neigen, das Kind mit dem Badewasser auszuschütten.

Es gibt weltweit viele dokumentierte Fälle von Tumoren, die sich spontan auflösen. Das deutlichste Beispiel ist die Energieheilung, die Gregg Braden in einem arzneimittelfreien Krankenhaus in Peking beobachtet hat. Er konnte über einen Monitor in Echtzeit das Verschwinden eines Tumors beobachten. Die Tatsache, dass jemand sagt, Energieheilung basiere auf Glaubensbehandlungen und dem Placebo-Phänomen, ändert nichts an der Tatsache, dass sie stattfinden.

Apropos Placebo: Wer erinnert sich an den jungen Dänen, über den ich im Juni 2013 schrieb? Der Mann nahm an einer klinischen Studie (Medikamentenexperiment) teil. Während des Experiments versuchte er, Selbstmord zu begehen, indem er alle Medikamente einnahm, die er erhalten hatte.

Der Selbstmordversuch ist gescheitert. Der Mann begann sich sehr krank zu fühlen und suchte eine Behandlung. Im Krankenhaus verlor er für einen Moment das Bewusstsein. Die Ärzte betrachteten die Situation als ernst, als sie den Zustand des Mannes nicht stabilisieren konnten, und kontaktierten schließlich den für das Medikamentenexperiment verantwortlichen Arzt. Alle waren verblüfft, als sich herausstellte, dass der Mann in der Placebo-Gruppe für die Medikamentenstudie war. Er hatte Kalziumtabletten eingenommen. Als dem Mann klar wurde, dass sein Leben nicht in Gefahr war, stabilisierten sich die Funktionen seines Körpers innerhalb von 15 Minuten.

Dies ist ein deutliches Beispiel dafür, was Angst auslöst und was passiert, wenn die körpereigenen Abwehrmechanismen ausfallen und dank positiver Aussichten reaktiviert werden. Die gesamte Gesundheitsversorgung basiert darauf; der menschliche Körper ist eine psychophysische Einheit, die auch als solche behandelt werden sollte.

Ich glaube, dass das Funktionsprinzip der Energiebehandlungen so einfach ist wie die Wirkung der Massage auf die Muskeln. Der Masseur manipuliert die Muskeln so, dass Muskelkrämpfe und Steifheit aufgeben, so dass Energie und Flüssigkeiten frei im Körper zirkulieren können. Ein Energieheiler arbeitet auf die gleiche Weise, aber die Aktion findet auf der Ebene des Energiekörpers statt. Ein Energietherapeut manipuliert das Energiefeld so, dass Energiesperren verschwinden und die körpereigenen Abwehrmechanismen aktiviert werden.

Ärzte, Therapeuten und Energieheiler heilen oder rehabilitieren selbst niemanden. Auch der beste Therapeut oder Arzt kann seinen Klienten nicht rehabilitieren oder heilen, wenn er nicht die Fähigkeit hat, die eigenen körperlichen und geistigen Ressourcen des Klienten zu aktivieren. Das ist es, was ich mir und allen anderen wünsche.

 

Siehe auch:

Ich erschaffe meine eigene Realität I
Ich erschaffe meine eigene Realität III
Wir erschaffen unsere eigene Realität

 

5-4-3-2-1-Share
1234...10...
5-4-3-2-1-Share
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!