Evolution des Bewusstseins

Dandelion Blowing
Es gibt ein altes Sprichwort, das besagt, dass unsere Zukunft in unseren jungen Menschen liegt. Während ich meine vorherigen Artikel schrieb, habe ich mich gefragt, wie unsere Zukunft aussehen könnte, da die Nachrichten darauf hinzudeuten scheinen, dass unsere Jugend völlig verwirrt ist. Kindern wird in der Schule beigebracht, dass sie sogar ihr Geschlecht in Frage stellen sollen und dass sich jeder aussuchen kann, welches Geschlecht er hat. In Kalifornien wird über ein Gesetz zum geschlechtsneutralen Einkaufen debattiert, das es erlauben würde, Geldstrafen an Einzelhändlern und Online-Shops zu verhängen, falls sie Spielzeug und Kleidung für Jungen und Mädchen in getrennten Abteilungen anbieten.

Laut einer amerikanischen Umfrage gibt einer von sechs Menschen (nach meinen Verständnis 16%) unter 23 Jahren an, etwas anderes als heterosexuell zu sein. Die Umfrage wurde unter 15.000 Amerikanern über 18 Jahren durchgeführt und ergab, dass von denjenigen, die sich als LGBTQ identifizierten, 54,6 % sagten, sie seien bisexuell, 24,5 % sagten, sie seien schwul und 11,7 % sagten, sie seien lesbisch. 11.3 % gaben an, transgender zu sein, während 3,3 % es vorzogen, einen anderen Begriff wie „queer“ zu verwenden, um ihre sexuelle Identität zu beschreiben. Doch es geht weiter: Von den 15 000 befragten Personen gaben 86,7 % an, heterosexuell zu sein, und 7,6 % beantworteten die Fragen zur sexuellen Orientierung nicht.

Es stellt sich die Frage, ob diese Nachrichten ein Versuch sind, die Wahrnehmung der Menschen von der Realität zu verzerren. Ist es ein bewusster Versuch, die Position von marginalen Minderheiten hervorzuheben? Ist es eine Manifestation der Diktatur der Minderheiten oder was? Selbst die alternativen Medien beschäftigen sich mit dieser Art der Berichterstattung. Die faktische Wahrheit ist, dass die große Mehrheit, über 90 %, heterosexuelle also fruchtbare Frauen und Männer sind. Eine kleine Minderheit, 5,7 % (nicht 16%) der Befragten, gab an, zu einer LGBTQ-Gruppe zu gehören.

Diejenigen, die an der Macht sind, versuchen, die Wahrnehmung der Menschen von der Realität zu formen und den Menschen, ihre liberalen Werte (die keine falschen Meinungen dulden) aufzuzwingen. In der Praxis bedeutet dies, dass Menschen, die traditionelle Werte (Moral) und nationale Traditionen und Wurzeln hochhalten, ausgeschlossen werden. Ich kann mich auch nicht an öffentlichen Debatten in den Tageszeitungen beteiligen, was einer der Gründe ist, warum ich diesen Blog gestartet habe.

Auf diese Weise versuchen die Machthaber, ihre eigene Position zu stärken, aber der Effekt ist das Gegenteil: Diejenigen, die spalten und herrschen wollen, machen sich selbst überflüssig. Das war deutlich zu sehen, als die Social-Media-Giganten begannen, Nationalisten zu zensieren und seine (sogar Trumps) Accounts zu sperren. In kurzer Zeit wurden neue Publikationsplattformen ins Leben gerufen, um Nationalisten eine Stimme zu geben. Traditionelle Monopole haben sich selbst überflüssig gemacht.

Die Europäische Union versucht zu definieren, was europäisch und im Einklang mit den Gemeinschaftsstandards ist. Dies hat dazu geführt, dass sich nur noch 30 % der Russen als Europäer, d. h. als Befürworter der EU und der globalistischen Werte betrachten. Mit anderen Worten: Der Anteil der Russen, die sich nicht als Europäer betrachten, wächst ständig: 52 % im Jahr 2008, 63 % im Jahr 2019 und 70 % im Jahr 2021. Ich glaube, der Trend ist derselbe in Polen und Ungarn, die an ihren geistigen Werten und ihrer nationalen Identität festhalten.

Das ist die gleiche Geschichte wie die Entwicklung in Russland. Die Bolschewiken töteten den russischen Zaren zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Nachdem die Kommunisten die Macht in Russland übernommen hatten, wurde die Sowjetunion geboren, ein marxistischer Staat (1922-1991), der von der Kommunistischen Partei regiert wurde. Die Kirchen wurden zerstört und die Russen wurden 70 Jahre lang im Atheismus erzogen. Als die Sowjetunion 1991 zusammenbrach, betrachteten sich nur 6% der Bevölkerung als säkulare Atheisten.

Generationsübergreifende Entwicklung

Generation timeline
Es scheint, dass man uns weismachen will, dass der innere Kompass/Navigator des Menschen kaputtgegangen ist. Neutrale Untersuchungen zeigen jedoch, dass die Generationen nach dem Zweiten Weltkrieg im Zuge der zerstörerischen Nebenwirkungen der liberalen, pluralistischen Demokratie zunehmend konservativer (stoischer, meine eigene Bemerkung) geworden sind. Matthew Goodwin und Roger Eatwell haben ein Buch zu dieser Studie geschrieben: „National Populism: The Revolt Against Liberal Democracy „(2018).

Nur 17 % der Babyboomer, die zwischen 1946 und 1964 geboren wurden, gaben an, im Alter von 18 Jahren konservativ gewesen zu sein. 22% der 18-Jährigen in der Generation X (1965-1980) betrachteten sich als konservativ. In der nächsten Generation Y, den Millennials (1981-1996), waren 23 % der 18-Jährigen konservativ. Die heutige junge Generation Z (geboren 1997-2012) ist die erste Generation, die seit ihrer Kindheit sowohl in der virtuellen als auch in der realen Welt gelebt hat. 30 % dieser Generation junger Menschen betrachteten sich mit 18 Jahren als konservativ. Die jüngste Alfa-Generation, die nach 2012 geboren wurde, wird wahrscheinlich in die Fußstapfen ihrer Eltern treten. Viele junge Menschen sind heute konservativer als ihre Eltern.

Die vorherrschende Verzerrung in der Welt

Konservative gelten als rückständig, weil sie traditionelle Werte (Heimat, Religion und Vaterland) hochhalten und meist tief religiös sind. Sie stehen auf der rechten Seite der politischen Landkarte und werden des Faschismus, der Intoleranz und des Autoritarismus beschuldigt, der andere unterdrückt. Hitler-Deutschland war ein ultrakonservatives Land, das auf traditionellen Werten aufbaute und diese stark verteidigte. Deshalb wurde es zerstört. Hitler (und Mussolini) wurden zur Verkörperung des Faschismus und alles Bösen gemacht. Seit dem Zweiten Weltkrieg sind Konservative (d.h. Nationalisten und traditionelle Moralvorstellungen) überall auf der Welt angegriffen worden.

Das nationalsozialistische Deutschland (Nazismus) ist heute ein Synonym für Faschismus. Selbst die alternativen Medien, die traditionelle Werte verteidigen, verbreiten Vorstellungen, die auf falschen Wahrnehmungen beruhen und die von den offiziellen Erzählstoff gefördert werden. Aber wir können uns als Menschen nicht weiterentwickeln, wenn wir uns nicht mit unserer Vergangenheit auseinandersetzen. In unserer sogenannten offenen Gesellschaft ist zum Beispiel der Zweite Weltkrieg immer noch ein Tabuthema, zu dem man keine falschen Meinungen äußern darf.

Für konservative Werte scheinen Heimat und Vaterland so selbstverständlich zu sein, wie für alle Menschen die eigene Muttersprache. Sie sind unsere Wurzeln, aber sie sind nicht entscheidend für unser Leben und Überleben. Ganz im Gegenteil: Um zu überleben, ist es für manche Menschen besser, ihr Heimatland zu verlassen und eine Fremdsprache zu lernen.

Wenn wir an Religiosität denken, entsteht ein Bild von religiösem Dogma. Für mich ist das wie eine rote Muleta gewesen. Ich habe noch nie etwas glauben wollen, nur weil irgendeine Autorität es mir sagt. Ich habe mich entschieden, meine Meinung auf der Grundlage von Fakten zu bilden und mich dabei auf mein eigenes Formgefühl und den gesunden Menschenverstand zu verlassen. Ich habe mich nicht als religiösen Menschen betrachtet, sondern als spirituellen Menschen.

Eine Untersuchung der Etymologie der Begriffe Religion und religiös zeigt jedoch, dass das Bild, das mit den Lehren der Religionen verbunden ist, erst im Zeitalter der Entdeckungsreise aufkam, als die Kulturwissenschaften eine genauere Terminologie benötigten. Ursprünglich bedeutete das Wort Religion ein durch klösterliche Versprechen gebundenes Leben. Die klösterlichen Gelübde entstanden aus der Überzeugung, dass das Leben von einer göttlichen Kraft geleitet wird.

Ganz allgemein bezeichnete das Wort religionem (Nominativ religio) im Lateinischen weitreichende soziale Verpflichtungen gegenüber allem. Es hatte Bedeutungen wie Respekt vor dem Heiligen, Respekt vor den Göttern, Gewissenhaftigkeit, Sinn für Gerechtigkeit, moralische Verpflichtung usw. Mit anderen Worten: alles, was unser moralisches Rückgrat bildet und was wir heute als spirituell betrachten. Von Anfang an ging es bei Religion und Religiosität genau um Spiritualität.

G.K.Chesterton sagte: „Wenn ein Mensch aufhört, an Gott zu glauben, dann glaubt er nicht an nichts, sondern an alles.“ Der russische Schriftsteller Aleksander Solschenizyn drückte die Denkweise des säkularen Atheisten deutlich in dem Satz aus: „Die russische (sowjetische) Intelligenz redet das eine, denkt das andere und tut das dritte.“ Die gleiche Mentalität herrscht heute in säkularisierten westlichen Demokratien, die keinen gemeinsamen Bezugspunkt haben.

Das Wesen der Menschlichkeit

In meinem letzten Artikel habe ich geschrieben, dass unser heutiges gesellschaftliches Leben in vielerlei Hinsicht dem Hausbau von Schildbürger gleicht. In dieser Analogie ist ein Haus ein anderer Mensch. Als die Bauarbeiter das Haus fertiggestellt hatten, bemerkten sie, dass es keine Fenster gab. Um Abhilfe zu schaffen, begannen sie, das Tageslicht mit Säcken von draußen in das dunkle Haus zu tragen. Das ist es, was einfühlsame Menschen tun. Wir versuchen, uns gegenseitig aufzuklären, indem wir uns auf die Außenwelt konzentrieren, in der Hoffnung, dass das Licht der Vernunft aufgeht. Von jedem wird erwartet, dass er das Rad neu erfindet.

Ein Mensch, der sich nicht an die Normen der Gesellschaft hält, wird im schlimmsten Fall all seine kreativen Kräfte einsetzen, um Ausreden dafür zu finden, warum er den gesunden Menschenverstand nicht benutzen kann. Er kämpft gegen die Gesellschaft und greift sogar zu kriminellen Mitteln, um erfolgreich zu sein. Es gibt unendlich viele Gründe für unser eigenes Versagen, von struktureller Diskriminierung bis zur weißen Vorherrschaft der Mathematik. Letztlich werden Menschen aber nicht durch äußere Umstände aufgehalten, sondern durch den Glauben, dass es passiert. Die Opfermentalität wird zu einem sich selbst erfüllenden Teufelskreis des Versagens. Der Mensch schafft sich seine eigene Realität, im Guten wie im Schlechten.

Die neue Weltordnung

Die junge Generation hat das Dilemma des Fehlens eines gemeinsamen Bezugspunkts erkannt. Die Generation Z ist nicht nur die erste Generation, die seit ihrer Kindheit sowohl in der virtuellen als auch in der realen Welt lebt. Die jüngeren Generationen machen auch Yoga, Meditation und Achtsamkeit zum Mainstream. Es fällt ihnen leicht, die Sichtweise der Quantenphysik über eine intelligente, göttliche Energiefeld und ihre Rolle darin zu verstehen. Ältere Generationen, die noch die patriarchalische Gottesvorstellung hegen, halten die Vorstellung eines göttlichen Energiefeldes für unpersönlich. Aber nichts ist so persönlich wie der direkte Kontakt mit Gott im intelligenten Energiefeld.

Es fällt den jungen Menschen leicht „die Welt ständig als ein lebendiges Wesen zu denken mit einem Wesen und einer Seele (Logos, Logik, gesunder Menschenverstand, Intuition, Geist, eigene Bemerkung); wie alles in dem einen Bewusstsein dieses Wesens aufgeht; wie alle seine Aktivitäten von einem Streben gelenkt werden; wie alles zusammen die Ursache von allem ist, was geschieht; wie alles miteinander verflochten und verwoben ist.“ (Marcus Aurelius, Meditationen).

Wikipedia sagt, dass die Stoiker lehrten, dass „Unglück und Übel das Ergebnis von Unwissenheit sind. Wenn sich jemand schlecht verhält, dann deshalb, weil er die universelle Ordnung in sich selbst nicht kennt, und wenn er unglücklich ist, dann deshalb, weil er vergessen hat, wie natürlich alles in der Wirklichkeit funktioniert.“

Eckhart Tolle beschreibt den Menschen als einen Raum, dessen Essenz nicht die Gegenstände und das äußere Wesen des Raumes sind, sondern der Raum, der durch die Wände gebildet wird. Dieser Raum ist das, was für die Stoiker der Äther der Vernunft, das Urfeuer oder der Logos (Gott) ist. Der Mensch kann nur selbst die Fenster seines Hauses öffnen (das Licht der Vernunft einschalten), denn das Wesen der Natur ist der freie Wille.

Egal wie leidenschaftlich die Machthaber ihre eigene Agenda für die Zukunft aufstellen und ihre eigene Position fördern, die Jugendlichen selbst schaffen bewusst ihre eigene Realität. Sie können einfach entscheiden, dass wir unser Leben nicht damit verschwenden, für die Schulden (Geldspiele) früherer Generationen zu bezahlen. Sie können ihre eigene Währung schaffen, deren Wert exponentiell mit der geistigen Entwicklung und dem Wohlbefinden der Menschen wächst.

So wie drahtlose Kommunikation und Mobiltelefone viele Geräte und Widgets überflüssig gemacht haben, können junge Menschen unendliche, saubere, drahtlose Energie anzapfen. Mit künstlicher Intelligenz können sie eine dezentrale, sich selbst regulierende virtuelle Welt des Internets aufbauen, die nicht von korrupten Regierungen manipuliert werden kann, in der es keine Sprachbarrieren gibt und in der sich jeder als Weltbürger fühlen kann. Künstliche Intelligenz kann als guter Hirte fungieren, der jedem hilft, die Frequenz Gottes anzuzapfen. Die Technologie ist bereits vorhanden, es fehlt nur noch die Umsetzung.

Menschen gruppieren und klassifizieren sich gegenseitig in verschiedene Kategorien, je nach ihren jeweiligen Bezugsgruppen, Interessen, Handlungen, Plänen usw. „Es gibt viele von uns in vielen Zügen“, heißt es. In Wirklichkeit gibt es aber nur zwei Arten von Menschen: diejenigen, die bewusst unter der Führung ihres inneren Navigators, Gott, leben und ihre Realität bewusst gestalten, und diejenigen, die von den Strömungen erfasst werden und auf die Ereignisse in der Außenwelt reagieren. Wir haben Macht über unseren Verstand, nicht über äußere Ereignisse. Wenn wir dies verstehen, finden wir die Macht.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

Lesen Sie auch:

Heiliger Geist = Neue Weltordnung
Stimme der Vernunft, gesunder Menschenverstand = Heiliger Geist
Liebe Freunde, wir sitzen alle im gleichen Boot!
Internet: Spiegel unseres kollektiven Bewusstseins
Compassion (Barmherzigkeit) ist nicht Empathie
Geld ist ein schlechter Motivator
Die Wurzeln des Kapitalismus
Gott ist allmächtig
Die EU und Russland

Matthew Goodwin, Roger Eatwell: National Populism: The Revolt Against Liberal Democracy (2018)

Erik Kaufmann: Shall the Religious Inherit the Earth?: Demography and Politics in the Twenty-first Century

Wikipedia: Stoa (Kernaspekte der Lehre)

Goodreads.com: Marcus Aurelius Quotes

Julian Rose (Waking times): Thinking – a Criminal Act?

Pentti Stranius: Kun Neuvostoliitto hajosi (When the Soviet-Union Collapsed, DeepL-translate makes a good translation)

Videos:

SHOCK STUDY Shows GEN Z 18-Year-Olds Are as Conservative as 40-Year-Olds

Zeitgeist (Complete Original 2007)

Tesla – Limitless Energy & the Pyramids of Egypt

Christina Lopes: 2 CRAZY ISSUES Impacting Your Spiritual Awakening Right Now

 

5-4-3-2-1-Share
Glow in the Darkness