Es ist Zeit, dass Menschen für ihre Taten Verantwortung übernehmen

Wir sind alle zusammen verbunden!

 

Gesunder Menschenverstand und das Gesetz der Anziehung sind Grundpfeiler meines Glaubens. Am einfachsten bedeutet das Gesetz der Anziehung, dass ich mit Menschen so umgehe, wie ich selber wünsche, dass sie mit mir umgehen.  Im Allgemeinen sind die Leute vertrauenswürdig. Es ist mir jedoch auch geschehen, dass jemand meine Einfältigkeit und Dummheit ausgenutzt hat, aber solche Ereignisse sind nur ein Bruchteil von allen Gelegenheiten, wenn die Menschen sich als zuverlässig erwiesen haben.

Grundsätzlich sind die Menschen absolut zuverlässig, aber von Kindheit an habe ich Misstrauen gegenüber Menschen gehegt, die eine traditionelle bürgerliche Erziehung bekommen haben. Grund dafür ist die Einstellung, dass Menschen gewöhnlich haben: „Unsere Lieblinge und ungezogene Bengel des Nachbarn.“

Menschen neigen dazu, sich selbst und den eigenen Nachwuchs für unschuldig und gerecht, die ‚Auserwählten Gottes‘ zu halten. Die Außenseiter werden als gottlose, unmoralische Untermenschen mit falschen Überzeugungen angesehen, vergleichbar mit Schweine und Affen.  Oft hegen Menschen eine Einstellung dieser Art, abgesehen von der Tatsache, ob ihre Lieben in der Tat andere Menschen schaden. Manchmal wird es sogar unterstützt, den Außenseitern Leid zuzufügen, genau weil sie Außenseiter sind.

Vor vielen Jahren hat eine Freundin mir angepriesen, wie wunderbar ihre Beziehung zu ihrem Bruder ist. Sie sagte mir, dass ihr Bruder ihr verteidigen und unterstützen würde, obwohl sie jemanden ermorden würde. Oft bedeutet ‚verteidigen‘, dass Menschen bereit sind, mit allen Mitteln eigene Familienmitglieder zu verteidigen, um den Schuld zu entkommen. In dieser Prozess wird leicht die Wahrheit und Moralauffassungen zum Fenster hinausgeworfen. Leute denken, dass die Loyalität zu der eigenen Bezugsgruppe dies fordert.

Diese Sache ist mir eingefallen, als ich vor einiger Zeit ein Artikel lies, in dem man es übel fand, dass die moslemische Nachbarschaft in Brüssel nicht den Terroristen angezeigt hat, obwohl alle wussten, dass er ein Beteiligter in der Pariser Massaker war. Nach dem Angriff auf den Nachtclub in Orlando Menschen waren entsetzt, dass die Frau des Täters nichts bei der Polizei meldete, obwohl sie vorher von den Absichten ihres Mannes wusste.

Diese Doppelmoral unserer Gesellschaft wundert mich. Im Gesetz steht es geschrieben, dass Ehepartner nicht gegeneinander aussagen müssen. Was macht diesen Fall so unterschiedlich, dass das Gesetz anders interpretiert werden sollte, als was geschrieben ist? Ist es, weil der Täter „Außenseiter“ ist?

Bis jetzt konnten Menschen in den westlichen Ländern sich in eigene Illusionen einlullen, eigene Individualität und Freiheit betonend. Falls etwas Schreckliches passiert denken viele, dass es ein deutliches Zeichen dafür ist, dass es keinen Gott gibt. Denn wenn es so etwas wie Gott gäbe, würde Er es doch nicht erlauben, dass wir leiden müssen. Trots der Tatsache, dass Diskretion für Menschen sehr wichtig ist scheint es, als ob sie hoffen würden, dass unser himmlischer Vater sie von der schlimmsten Katastrophe retten würde.

An dem Tag der Brexit-Abstimmung las ich ein Artikel, wo jemand sagte, dass Bürger sollten nicht vor so schwierige Fragen gestellt werden, wie die EU-Mitgliedschaft. Menschen haben tausend Jahre auf ihre Regierungen vertraut und so sollte es auch künftig bleiben. Bürger können Angelegenheiten, wie Fuchsjagd verstehen. Und sie sind fähig, über solche Sachen zu entscheiden.

Wegen ihrer geistigen Trägheit sind Menschen bereit, das Denken auszugliedern. Es ist so gemütlich, in eigene Illusionen einzulullen und die offizielle, ungefährliche Wahrheit zu glauben, weil die eigene, illusorische Blase zerplatzen könnte, wenn man Sachen in Frage stellen würde.

G.K.Chesterton sagte: „Wenn Menschen aufhören, an Gott zu glauben, dann glauben sie an alles Mögliche.“ Aus diesem Grund ist es äußerst leicht, Menschen zu manipulieren. In Gedanken des Menschen werden die Engel sehr leicht zu Dämonen, und Dämonen zu Engel. Darum glauben Menschen auch z.B Lügen, wie die Täuschung bezüglich des Zweiten Weltkriegs.

Der voriger Dekan des islamischen Rechts an der Universität von Qatar, Dr. Abd Al-Hamid Al-Ansari sagt, dass er nicht so viel Angst wegen Regierungen hat, wie er andere Intellektuellen und Bürgerorganisationen befürchtet, die Mentalität eines Herdes haben und die dazu geneigt sind, Rahmenbedingungen für korrektes Denken zu bestimmen. In dieser Hinsicht sind Osten und Westen gleich.

Im Prinzip sind die Meinungen eines jeden Individuums gleichwertig. Aber ich würde hoffen, dass man mindestens auf die Tatsache achten würde, dass eine Person, die Informationen in mehreren Sprachen aus aller Welt bekommt, hat eine viel weitere Gesichtskreis auf die Weltgeschehnisse als eine Person, die hauptsächlich Lokalnachrichten folgt.

Gesunder Menschenverstand als ein Ziel des geistigen Wachstums

Wenn Menschen mit richtigen Anforderungen konfrontiert werden, wie z.B. die Flüchtlingskrise heute, sagen viele: „Wir wollen dies NICHT!“ Sie denken, dass die einzige Lösung für das Problem die Ausweisung aller (wirtschafts) Flüchtlinge sei.

Wir müssen verstehen, dass das, was Menschen wollen ist nicht unbedingt das, was sie brauchen. Jeder von uns zieht selber die Lehren des Lebens an, die wir brauchen, um in Leben vorwärts zu kommen. Es passiert oft völlig unbewusst, weil Gott weiß, was wir brauchen, bevor wir das selber verstehen. Wir erschaffen unsere eigene Realität.

Es ist herzzerbrechend, randalierende Migranten in Europa zu sehen. Trotzdem denke ich, dass die Herausforderungen, vor die Europa jetzt steht, genau das sind, was Menschen brauchen.

Mit ihren Einstellungen haben die Menschen selber Migranten angezogen, die die fundamentalen Werte der westlichen Länder – Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Gleichheit, Individualismus und Demokratie – in Frage stellen. Wir müssen sehen: Im Leben geht es vor allem um Leben und Tod. Die Menschen im Westen müssen lernen, ihre Werte zu verteidigen. Erst müssen sie erkennen, was die fundamentalen Werte sind, die die Gesellschaft zum Gedeihen und Florieren bringen.

Bis jetzt haben Menschen im Westen unbekümmert Gott lästern können und die Bibel als Märchen betrachtet. Gläubige, Moralprediger und Weltverbesserer sind als Schwärmer abgestempelt, die in der Vergangenheit leben, während Freidenker, Gottesleugner, Liberale, Anarchisten und Nihilisten sich als Hoffnung für die Zukunft aufführen.

Menshen im Westen haben die Probleme der Entwicklungsländer weit entfernt geschoben, indem sie Entwicklungshilfe in der Dritten Welt bezahlt haben. Heute bringen die Einwanderer die Probleme der Entwicklungsländer zu uns. Während die Einwanderer in Europa kommen und Anerkennung ihrer Menschenrechte fordern, können wir beobachten, wie labil das Weltbild mancher westlichen (Menschenrechts) Aktivisten ist. Dies hat irrsinnige Folgen gehabt.

Feministen, die angeblich die Rechte der Frauen verteidigen sollten, tun nichts, wenn es um die Rechte der moslemischen Frauen geht. Die Polizei ignoriert einfach die Straftaten der Asylbewerber. Genauso werden die Rechte der eigenen Bürger einfach ignoriert, wenn es so viele unidentifizierte „Ehrenbürger“ im Land verweilen. Gesundheitsbehörden haben jahrzehntelang gearbeitet, um ein weltweites, funktionierendes Impfprogramm zu schaffen, und normalerweise müssen Reisenden geimpft werden, wenn sie in gewisse Gebiete der Welt reisen. Jetzt fordern einige Aktivisten offene Grenzen und freien Zugang für Migranten in jedes Land, ohne jegliche Gesundheits- oder Identitätskontrollen.

Bis jetzt haben Menschen im Westen in einer Illusion gelebt, dass alle Menschen in der Welt nach dem gesunden Menschenverstand handeln. Die Probleme, die die Flüchtlingskrise mit sich bringt, zeigen deutlich, dass dies eher eine außergewöhnliche Geisteshaltung ist. Die Menschen, die eine autoritäre Erziehung bekommen haben oder Menschen, die die Interessen eigener Bezugsgruppen fördern wollen, benutzen keinen gesunden Menschenverstand. Es scheint, als ob sie nicht gelernt hätten, mit dem eigenen Gehirn zu denken. Sie fordern Doppelstandard, Bevorzugung („positive“ Diskriminierung) und Verleugnung der Tatsachen. Als ob jeder Mensch nicht mit denselben Fakten konfrontiert werden könnte.

„Wen nutzt es, dass Menschen gegeneinander aufgehetzt werden?“ fragte eine Journalistin der etablierten Medien. Bestenfalls profitieren wir alle davon. Es ist die Bürgerpflicht jedes Individuums, Schwachstellen in der Gesetzgebung und Korruption in der Gesellschaft aufzudecken.  Es ist unsere Pflicht, uns darum zu kümmern, dass die Gesellschaft alle Bürger gerecht behandelt.

Geistig faule Menschen mit Herdenmentalität sind wie Eltern, die ihren Kindern nicht zuhören, wenn sie sagen, dass sie sexuell missbraucht werden.

Jesus sagt:

Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert!  Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und die Feinde des Menschen werden seine eigenen Hausgenossen sein.
Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet vielmehr den, der Seele und Leib verderben kann in der Hölle!  (Matthäus 10:28, 34-36)
Das Schwert, von dem Jesus spricht ist kein Schwert zur Eliminierung anderer Menschen, „denn wir kämpfen nicht gegen Menschen.  Unser Kampf ist gegen Mächte und Gewalten des Bösen, die über diese gottlose Welt herrschen und im Unsichtbaren ihr unheilvolles Wesen treiben.” (Epheser 6:12)

Jesus hat uns ein zweischneidiges Schwert gegeben, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, Ego (animal spirit) und Geist der Wahrheit, was einfach gesunde Menschenverstand ist. (Hebräer 4:12) Früher oder später lernen wir, dem gesunden Menschenverstand, der Geist der Wahrheit, zu folgen.

 

Siehe auch:

Kenneth James, Michael MacLean: The Law of Attraction and Common Sense
Peter Shepherd: Emotional Intelligence
A New Paradigm of Thought

Videos:

Rhonda Byrne: The Secret – The Law of Attraction
Abd Al-Hamid Al-Ansari: Arab Intellectuals Are More Oppresive Than Governments
Ayaan Hirsi Ali: Why Don’t Feminists Fight for Muslim Women?
BBC World: The Killing of Farkhunda

Syrian Poet Adonis: Your Opinion is a Crime in the Arab World
Syrian Poet Adonis: We, in Arab Society, Do Not Understand the Meaning of Freedom

Mosab Hassan Yousef: The Son of Hamas
The Son of Hamas – Did he leave Islam?

David Duke: Multiculturalism in Europe: Who is Behind It?

Adolf Hitler and Barbara Spectre – Multiculturalists

 

 

5-4-3-2-1-Share
Glow in the Darkness